Skip to content

Dokumentiert: Partizipation ohne Mitsprache? (Pressemitteilung des AStA zur Bologna-Konferenz)

20. Mai 2010

Pressemitteilung des AStA vom 19. Mai 2010:

Studierende der Uni Hamburg diskutieren das Bachelor/Master System.

Am 17.Mai fand in Berlin die von Ministerin Schavan einberufene Bologna-Konferenz statt. Geplant waren Diskussionen zu den Themenbereichen Studierbarkeit, Mobilität und Anerkennung des Bachelor / Master Systems.

Die verfasste Studierendenschaft der Uni Hamburg hatte zu diesem Anlass zu einer Live-Stream Übertragung der Konferenz auf dem Campus aufgerufen. Was die Studierenden bei dieser Übertragung zu sehen bekamen, war eine Konferenz, auf der „Die Dringlichkeit und der Wille zu einer Reform unübersehbar, die Umsetzung jedoch mangelhaft gewesen sei“ so AStA Vorsitzende Aida Golghazi. Die von Schavan zusätzlich versprochenen, auf zehn Jahre verteilten 2 Milliarden Euro wären zwar ein richtiger und wichtiger Schritt für eine Verbesserung an den Hochschulen doch „angesichts der bereits bestehenden Defizite und im Hinblick auf die doppelten Abiturjahrgänge in den nächsten Jahren nicht im Ansatz genug.“, so der AStA Vorsitzende Sören Faika.

Es müsste intensiver und vor allem unter Einbeziehung der Studierenden an den Bachelor/Master Problemen gearbeitet werden.

„Die bisherigen Anstrengungen zur Umsetzung der Bologna-Reform sind bei Weitem nicht ausreichend und das Versäumnis Studierende ernsthaft in den Prozess mit einzubeziehen ein eklatanter Fehler“, führt Golghazi weiter.

Deshalb fordert der AStA eine umfassende Prioritätenänderung der Politik. „Wir brauchen eine Politik die ihren Fokus auf Bildung legt, da gute Bildung die Grundlage einer funktionierenden Gesellschaft ist“, resümiert Faika.

Quelle: http://www.asta-uhh.de/

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s